Jetzt NEU - Geschenk-Gutscheine bei aham devi!

Weibliche Unlust | 6 Gründe für die fehlende Lust an Sex & Erotik und wie du sie wiedererweckst

Sooo oft gelesen oder gehört. Die Unlust der Frau. 

Männer, die sich beklagen oder sich selbst verantwortlich machen für die nicht aufkommende Erregung der Partnerin.
Frauen, die vielleicht denken, es stimmt etwas nicht mit ihnen oder „das ist halt nunmal so“.
Ein fehlendes befriedigendes Sexleben kann der Beziehung ganz schön zusetzen. Für viele sehr wichtig, für manche nur die Kirsche on top, und für einige weniger wichtig in einer Beziehung. Es gibt so viele unterschiedliche Ansichten und Vorlieben zu diesem Thema. Pauschalisieren ist da nicht.

Doch was, wenn das Thema echt wichtig ist und es kommt einfach keine Lust auf? Was, wenn nichts wirklich funktioniert, um das Feuer zu entfachen? Woran kann das liegen?

Ich zeige euch 6 Tipps, die ihr beachten könnt, um euer Sexleben auf eine neue Ebene zu heben und eure Lust zu erforschen und wiederzuerwecken:

1. Entspannung
Frauen (denn es geht hier nunmal um die weibliche Unlust) fällt es oft schwer, beim Sex loszulassen und entspannt zu sein, weil ihnen so viel durch den Kopf geht! „Was muss noch alles erledigt werden? Ist mit den Kindern alles in Ordnung? Was, wenn wir gestört werden? Welche Termine hab ich morgen noch?“
Soll das der Boden für ein erotisches Abenteuer sein? Wohl kaum. Doch, die Gedanken sind da. Und wie kann frau diese für eine Weile hinter sich lassen, um jetzt voll den Moment zu leben?
Denn darum geht es: vollkommen präsent zu sein. Im Hier und Jetzt. Eine sehr einfache Übung ist da der Atem. I know, das schon wieder… Der Atem. Viel gepriesen und so langweilig… Oder doch nicht?
Um unseren Körper zu entspannen reicht es wirklich aus 3-4 tiefe! Atemzüge zu nehmen. Sich auf den Atem zu konzentrieren, sich selbst, den eigenen Körper wahrzunehmen. Schließ deine Augen, leg deine Hände auf deinen Körper, wo es sich am besten anfühlt, und spür einfach hinein. Tiefes Atmen lässt unser Nervensystem entspannen, der Herzschlag verlangsamt sich, Ruhe kehrt ein. Probiert es aus!
Vielleicht möchte frau auch eine entspannende Fußmassage? (was natürlich hervorragend zum Vorspiel passen würde!)

2. Da kommen wir doch gleich zum Vorspiel!
Frauen brauchen meistens (nicht alle) mehr Zeit, um in diesen Vibe hinein zu kommen. Das geht nicht immer von jetzt auf gleich. Zeit nehmen! Fragen, was gebraucht wird: „Was brauchst du von mir? Wie kann ich dir helfen, dich mehr zu entspannen und loszulassen?
Küssen, streicheln, Fantasien besprechen, gegenseitige Massage, tanzen… es gibt so viele Ideen zu einem Vorspiel, welches jedes Mal auch anders sein darf. Was gefällt dir? Was gefällt beiden? Tobt euch aus, kommuniziert eure Wünsche und Vorlieben! (viele spannende Impulse dazu gibt es im Sacred Sexuality Deck für Paare).

3. Hormone
Jupp, die Pille kann da ganz schön reingrätschen. Da sie den natürlichen Zyklus der Frau außer Kraft setzt, wird jeden Monat eine Befruchtung „vorgespielt“. Frau kann ihren Körper gar nicht mehr richtig spüren, es kann sich ferngesteuert anfühlen, gar nicht wie sie selbst, oder einfach taub. Frauen, die ohne Hormone verhüten haben ein besseres Körpergefühl, spüren sich selbst mehr (und haben oft einen ganz anderen Geschmack, was Männer angeht. Wen kann frau gut „riechen“?). Hormone unterdrücken so vieles im Körper der Frau! Auch die Lust kann von der Pille abhängig sein. Hast du schonmal über natürliche Verhütungsmethoden nachgedacht? Z.B. Temperatur messen und Zervixschleim prüfen? Auch NFP genannt. Natürliche Familien-Planung. Klar, und Kondome gibts natürlich auch noch. Erkundigt euch, was Hormone im Körper alles beeinflussen können.

4. Zyklus
Es kann am gegenwärtigen Zyklusstand liegen, wie groß die Lust auf Sex ist! Frau hat grob gesagt 4 Zyklusphasen. Die 4 inneren Jahreszeiten sind als Modell recht verbreitet und man kann es gut nachvollziehen. Im Winter, also der Menstruation, ist frau eher zurück gezogen, braucht Zeit für sich allein und geht eher in sich. (es gibt natürlich auch Frauen, die besonders zu dieser Zeit sexuell sehr aktiv sind!)

Im Frühling, zwischen Mens und Eisrprung, kommt sie langsam wieder aus ihrem Kokon hervor und ertastet sich im Außen. Wie ein Samen, der langsam und vorsichtig das Sonnenlicht erblickt. Die Säfte fangen wieder an zu fließen.

Dann kommt der Sommer, der Eisprung, die wohl fruchtbarste Zeit! Hier ist auch die Lust meist am höchsten, denn im natürlichen Zyklus ist das die perfekte Zeit um Nachwuchs zu kreieren. Die Natur hat das schon sehr schlau eingerichtet ;)

Dann kommt der Herbst, Selbstzweifel kommen vermehrt, die Energie nimmt ab, frau wendet sich langsam wieder sich selbst zu. Wenn beide Partner das wissen, kann erstens mehr Verständnis entstehen und zweitens wird alles auch gleichzeitig entspannter. Du siehst, Entspannung ist wahnsinnig wichtig! Versucht alles, um in die Entspannung zu kommen.

5. Kommunikation
Nicht jeder hat immer gleich viel Lust.
Nicht jeder braucht x Mal in der Woche Sex.
Sprecht darüber. Ohne Wertung. Gebt euch Raum, um euch auszudrücken und aufeinander zu hören, wirklich zuzuhören!
Muss es immer Sex sein? Gibt es etwas dazwischen? Reicht sich-nahe-sein auch mal aus? Gibt es emotionale Blockaden, die noch gelöst werden dürfen?
Sprecht alles an, wie komisch es sich auch anhören mag. Denn Offenheit und Kommunikation ist nicht nur im Sexleben wichtig.

Vertrauen aufbauen zu dir selbst
6. Vertrauen
Kannst du dich jemandem völlig öffnen, dem du nicht wirklich vertraust? Wie sehr vertraust du dir selbst?
Vertrauen kommt nicht über Nacht. Es entsteht mit der Zeit. Vertrauen ist eine wundervolle Basis für eine Beziehung, die reifen darf. Vertrauen kann so schnell zerstört werden und braucht so lange, um aufgebaut zu werden.
Findet Wege, um Vertrauen aufzubauen. Dann kommt auch die Entspannung.

Das Sacred Sexuality Deck gibt wundervolle Impulse, viele Fragen und Anregungen zu diesem Thema. Es geht nicht nur um körperliche Verbindung, sondern auch um die emotionale. Beides ist so so essentiell! Es kann sehr spielerisch eingesetzt werden, zum Vorspiel, als Impuls, um Themen anzusprechen, um mehr Verbindung zu schaffen. Kartensets sind hier eine tolle Möglichkeit, denn es kann einfach eine Karte gezogen werden, oder auch mehrere, und schon gehts los! Kein Bücher wälzen, keine Videos, die ablenken. Einfach ihr beide. Eine Karte. Präsent, im Augenblick mit einem Fokus. Nämlich eurer Verbindung.

Das Deck entstand aus dem Impuls heraus, dass es EINFACH sein darf. Nichts kompliziertes, kein Wissen von Außen, das wir erst erlernen dürfen. Einfach Fragen und Aktionen, die ihr selbst beantwortet und ausprobiert. Eure eigenen Antworten zu finden, darum geht es doch. Denn jedes Paar ist individuell!
Findet eure Antworten, findet Spaß und Erfüllung, Genuss und Verbindung. Auf allen Ebenen.

Entdeckt die Magie eures Sexlebens!

Für Inspiration, Ideen, Anmerkungen schreibt gerne in die Kommentare!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen